image

R4 Reportagen Nr. 10

Werte Freunde, als ReVilla-Reporterin halte ich natürlich Augen und Ohren ständig offen. In dieser Weise können mir wesentliche Begebenheiten nicht entgehen. Über ein schönes Erlebnis meiner Chefin will ich heute berichten.

Ein Herr, ich will ihn Paul nennen (damit wird es persönlicher) kam mit einem Teil (das Teil darf ich aus Datenschutzgründen nicht benennen) an die Kasse und erkundigte sich, ob beim Preis von € 65.- noch ein Nachlass möglich sei. Im Regelfall verhandelt ReVilla über Preise nicht, da sie sowieso schon sehr günstig sind. Doch das Herz meiner Chefin war stärker und so hat sie sich zu einem Preisnachlass von 10% hinreißen lassen und verlangte € 58,50 (Herz schlägt Hirn so zu sagen – oder anders ausgedrückt: Herz muss immer Trumpf bleiben). Dazu gab sie Paul noch den Hinweis, dass ReVilla den Menschen und den Dingen einen Wert gibt und auch die Kunden das mit ihrem Einkauf ermöglichen. Paul meinte, das sei ziemlich ok, zahlte sogar € 60.- und verließ das Geschäft. Jetzt kommt das Sahnehäubchen der ganzen Geschichte.
Am Abend, als meine Chefin das Geschäft gerade schließen wollte, steht Paul an der Türe. Sie fragte ihn scherzhaft, ob er den Preis nochmals verhandeln wolle. Paul verneinte und gab meiner Chefin den Differenzbetrag von € 5.- auf den ursprünglichen Preis von € 65.- mit der Bemerkung, dass sie mit der Aussage über den Wert für Menschen und Dinge recht gehabt hätte.
Ich kann euch sagen, dass meine Chefin, sonst nie um Antworten verlegen, in dieser Situation nur ein schlichtes ‚DANKE‘ herausbrachte.

Paul, falls du diese Reportage lesen solltest: Danke, dass es Menschen wie dich gibt.

Bis bald, ich bin Resi, die Rasende ReVilla-Reporterin.