R4 Reportagen Nr. 9

Werte Freunde, unlängst habe ich auf meinen heutigen Interviewpartner eine Nacht zugebracht. Ich habe herrlich geschlafen. Hier ist das transkribierte Interview.

Resi: Lieber Schlafstuhl, bevor wir mit dem Interview starten muss ich dir beichten, dass ich ungefragt eine Nacht auf dir zugebracht habe.

Schlafstuhl: Ich weiß.

Resi: Warum hast du dich nicht gleich bei meiner Chefin beschwert?

Schlafstuhl: Warum sollte ich? Meine Kollegen und ich sind bereit, zu jeder Tages- und Nachtzeit zu dienen. Außerdem haben wir einen Ehrenkodex.

Resi: Einen Ehrenkodex?

Schlafstuhl: Wir haben, bevor wir ins ReVilla kamen, in einem Hotel gedient. Wir haben uns geschworen, über alles, was auf uns und um uns herum geschieht, diskret zu schweigen. Was glaubst du was geschehen wäre, wenn wir so manche Vorkommnisse irgendeiner Boulevardzeitung berichtet hätten. Das Hotel hätte zusperren können, weil die Gäste nicht mehr gekommen wären.

Resi: Schläfst du eigentlich? Du musst doch bei Tag und Nacht zur Verfügung stehen!

Schlafstuhl: Schlafen? Das ist nur etwas für organisches Leben. Ich habe das nicht nötig.

Resi: Glaubst du, dass du ReVilla wieder verlassen wirst?

Schlafstuhl: Selbstverständlich. Mehr und mehr Menschen leben allein. In Österreich gibt es fast vier Millionen Privathaushalte. Mehr als ein Drittel davon entfällt auf Singlehaushalte. Weil wohnen immer teurer wird, müssen leistbare Wohnungen entsprechend kleiner werden. Da passt so eine Kombination wie ich perfekt hinein. Ich habe durchaus reelle Chancen wieder irgendwo zu dienen.

Resi: Noch eine Bitte. Darf ich bei Gelegenheit wieder einmal auf dir schlafen.

Schlafstuhl: Natürlich. Auch sitzen, wenn du möchtest.

Resi: Danke und alles Gute.

Bis bald – ich bin Resi, eure Rasende ReVilla-Reporterin.